139751

 

 

 

Der Fachberater informiert! 

 

 

Gartentipps für Januar

  • Obstbäume: Schützen Sie die Stämme durch einen Kalkanstrich
  • Keine Angst vor Schneefall. Nutzen Sie Schnee als Wärmeschutz auf Ihren Beeten. Werden Beete mit Schnee geschützt konservieren Sie die natürliche Bodenwärme.
  • Im Keller eingelagerte Kübelpflanzen, Knollen und Zwiebeln kontrollieren.
  • Liegt kein Schnee mehr? Dann Wintersalate und Blattgemüse aussäen.
  • Bei Stachel- und Johannisbeeren das volljährige Holz wegschneiden, abgetragene Ruten bei Himbeeren spätestens jetzt entfernen.  

  • Immergrüne Pflanzen: Auch wenn es im Winter feucht zu sein scheint, immergrüne Pflanzen regelmäßig gießen, da sie durch Wintersonne und durch die Kälte austrocknen können.
  • Garten entrümpeln: Äste, Altholz, kaputte Blumenkübel, defekte Gehwegplatten entsorgen.
  • Komposthaufen: Umschichten, falls Sie es nicht bereits im Herbst getan haben.
  •  Bei hoher Schneelast Sträucher vom Schnee befreien, um Schneebruch zu vermeiden.
  • Schnee nicht auf Rasen häufeln; Luftmangel schadet den Gräsern.

  • An frostfreien Tagen Edelreiser von Kern- und Steinobst, Weiden  sowie Steckhölzer von Ziergehölzen schneiden.
  • Bäume im Garten schneiden. An frostfreien Tagen können Sie außerdem auch noch neue Gehölze in den Garten pflanzen.
  • Eisdecke im Teich offen halten.
    Ist der Teich tiefer als 80-90 cm, friert er im Winter nicht bis zum Grund durch. Damit die Fische und Amphibien darin genug Sauerstoff bekommen, muss in der Eisdecke ein Loch offen gehalten werden.
    Legen Sie dazu eine Styroporkiste auf die Wasseroberfläche oder kaufen spezielle Eisfreihalter aus Styropor. Darunter bildet sich nur eine dünne Eisschicht, die Sie leicht zerstossen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

E-Mail
Karte